Kontakt

Zucker und Zuckeraustauschstoffe

Zucker ist schon seit Hunderten von Jahren eine wichtige Zutat in Lebensmitteln. Saccharose, auch als Haushaltszucker bekannt, verleiht allen Lebensmitteln vom Frühstücksmüsli bis zum Erfrischungsgetränk einen süßen Geschmack. Aber Zucker ist viel mehr als nur ein Süßungsmittel. Er kann auch für die Farbentwicklung von Backwaren, die Konsistenz von Eis oder die Haltbarkeit von Marmeladen verantwortlich sein. Zucker wird nicht nur in Süßwaren verwendet, sondern auch in herzhaften Lebensmitteln, in denen er das allgemeine Aromaprofil verbessert. Auch wenn sich die süßen, lösbaren Kohlenhydrate bewährt haben, werden Zuckeraustauschstoffe in Lebensmitteln immer beliebter. Aufgrund der einmaligen Eigenschaften und der zahlreichen Verwendungsmöglichkeiten von Zucker ist es besonders schwer, den Zuckerverbrauch zu reduzieren.

Die verschiedenen Zuckeraustauschstoffe

Ein Zuckeraustauschstoff ist ein Süßstoff, der einem Lebensmittel hinzugefügt wird, um Saccharose, Fructose, Zuckersirup oder jede andere Zuckerart zu ersetzen. Alle Zuckeraustauschstoffe machen Lebensmittel süßer, aber es stehen viele verschiedene Arten zur Auswahl.

Zwei der am meisten verbreiteten Arten sind:

  • Zuckeralkohole: Zuckeralkohole sind von Natur aus in vielen Obst- und Gemüsesorten enthalten. Handelsübliche Zuckeralkohole werden durch die Hydrierung von Zuckern hergestellt. Häufig verwendete Zuckeralkohole sind Sorbitol, Maltit, Xylit und Isomalt. Im Allgemeinen sind Zuckeralkohole weniger süß als Zucker, haben aber weniger Kalorien. Sie sorgen nicht nur für einen süßen Geschmack, sondern verleihen den Lebensmitteln auch mehr Masse und schützen sie vor dem Austrocknen.
  • Hochintensive Süßstoffe: Diese Produkte sind deutlich süßer als herkömmlicher Zucker. Sie können aus natürlichen Quellen gewonnen oder künstlich hergestellt werden und enthalten häufig so gut wie gar keine Kalorien. Häufig verwendete hochintensive Süßstoffe umfassen Sucralose, Aspartam, Acesulfam K und natürliche Süßstoffe wie Stevia.

Anwendungen von Zuckeraustauschstoffen

Zuckeraustauschstoffe werden in vielen gängigen Lebensmitteln verwendet. Sie werden in Formulierungen ohne Zucker oder ohne Zuckerzusatz, aber auch in Kombination mit Zucker zur Kalorienreduzierung eingesetzt. Die Herausforderungen in diesem Bereich bestehen zum Beispiel darin, dass die Reduzierung von Zucker in einem Produkt einen bitteren Geschmack freisetzen oder die Textur ändern kann und sich dadurch das Mundgefühl für den Verbraucher verändert. Es gibt keine Universallösung für alle Anwendungen und Rezepturen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in vielen Fällen in der Kombination verschiedener Zuckeraustauschstoffe oder sogar in der Kombination mit anderen Inhaltsstoffen wie z. B. Ballaststoffen. Die Herausforderung auf der technologischen Ebene ist komplex. Die Experten bei Brenntag Food & Nutrition verfügen über die Erfahrung und das Fachwissen, um mit diesen Herausforderungen fertig zu werden und Sie bei Ihrer Anwendung zu unterstützen.

Zuckeraustauschstoffe und künstliche Süßstoffe finden Anwendung in:

  • Diät-Softdrinks
  • Milchprodukten
  • Lebensmittelkonserven
  • Brot und Gebäck
  • Süßwaren
  • Marmeladen und Gelees

Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie Ihre lokalen Experten von Brenntag Food & Nutrition, um mehr über die Möglichkeiten von Zucker und Zuckeraustauschstoffen in Ihren Produkten zu erfahren.

  1. 1
  2. 2
  1. 1
  2. 2

Vielen Dank.

Wir werden uns bezüglich Ihrer Anfrage in Kürze bei Ihnen melden.

Back to our website

newsletter.model.headline

newsletter.modeal.text